Artikel aus "Rest des Lebens"

Sommer in Bremen: 7 Dinge, die Ihr unbedingt machen solltet

Hach Bremen, im Sommer bist du einfach die beste Stadt! Noch nicht überzeugt? Dann solltet Ihr diese sieben Dinge dieses Jahr unbedingt gemacht haben:

Eine Weggle-Waffel im Citylab essen

Naschkatzen aufgepasst: Im Citylab hat mit „Weggle“ kürzlich ein echtes Waffel-Wunderland eröffnet. Der Name Weggle setzt sich zusammen aus Egg und Waffle. Der Foodtrend kommt ursprünglich aus Hongkong und soll nun auch in Bremen seine Liebhaber finden. Zunächst sucht man sich bei den netten Jungunternehmern von „Weggle“ seine Grundwaffel aus (Vanille, Schokolade oder Matcha), dann kombiniert man diese nach Lust und Laune mit verschiedenen Füllungen sowie süßen und fruchtigen Toppings. Heraus kommt der wohl leckerste Sommersnack, seit es Eis gibt.

Waffel mit was drauf: Ein Foodtrend, der unter dem Namen „Weggle“ aus Hongkong nach Bremen gekommen ist und bereits Fans gewinnt. Foto: Lohmann

Stand Up Paddling auf dem Werdersee

Klar, für einen echten Bremer gehört es im Sommer einfach dazu, einige Bahnen im Werdersee zu ziehen. Auf Dauer zu eintönig? Dann versucht Euch doch mal im Stand Up Paddling (SUP), also im Stehpaddeln. Dafür braucht man nicht unbedingt supersportlich zusein, denn der Spaß steht hier an erster Stelle. Vor allem für Anfänger ist der eher ruhige Werdersee bestens geeignet, um ein paar Runden auf dem Brett zu paddeln. Leihen kann man sich die Boards übrigens unter anderem beim Surfshop Charchulla im Viertel.

Nachts durch Bremen skaten

Jedes Jahr zwischen Mai und September werden die Bremer Straßen einmal im Monat abends für Skater freigegeben. Start- und Zielort der Skate-Night ist das Hansa-Carré in der Pfalzburger Straße. Von dort erfolgt jeweils um 20.30 Uhr der Startschuss für die rund 20 Kilometer lange Tour durch den Bremer Osten. Die nächsten Events finden am 18. Juli sowie am 1. August statt. Infos und weitere Termine: www.happyskater.de/termine-strecken

Ein Bier bei Charlotte trinken

Die Bremer Neustadt hat endlich ihren eigenen Biergarten: „Charlottes Shakes-Biergarten“. Dafür haben sich die Macher der Weinbar Charlotte Gainsbourgh aus der Friedrich-Ebert-Straße mit der Bremer Shakespeare Company zusammengetan und einen tollen Freiluft-Biergarten geschaffen. „Charlottes Shakes-Biergarten“ befindet sich auf der neu gestalteten Grünfläche Ecke Schulstraße/ Neustadtswall und hat bei gutem Wetter montags bis samstags ab 17 Uhr geöffnet.

Wenn eine Weinbar und eine Theatertruppe sich zusammentun, entsteht ein… Biergarten. Konkret: „Charlottes Shakes-Biergarten“ in der Bremer Neustadt. Foto: Lohmann.

Mit dem Ruderboot durch den Bürgerpark schippern

Wer sich im Bürgerpark eines der schönen Holzboote des Ruderbootverleihs schnappt und damit auf dem Wasser unterwegs ist, wird eine ganz neue Perspektive auf den Park bekommen. Der Verleih befindet sich am Emmasee, schräg gegenüber des Restaurants „Emma am See“. Je nach Kraft und Laune lässt sich dort entweder die große Runde rudern (Dauer: ca. 1,5 Stunden), der Meiereisee erkunden oder man lässt sich einfach auf dem Emmasee dahintreiben und vernascht dort anschließend noch ein großes Eis. Das wird im „Emma am See“ übrigens in der hauseigenen Eismanufaktur selbst gemacht.

Erdbeeren pflücken im Bremer Umland

Wenn man an Erdbeeren pflücken denkt, fühlt man sich unweigerlich an seine Kindheit erinnert. Pflücken, naschen, pflücken, naschen… Ach, war das schön. Aber auch als Erwachsener macht das Pflücken der leckeren Sommerfrüchte noch immer jede Menge Spaß. Besonders idyllisch lässt sich das auf dem Hof Schröder in Thedinghausen bei Bremen machen. Wegen der späten Erdbeerernte in diesem Jahr ist das voraussichtlich noch bis Ende Juli möglich. Weitere Infos: www.hof-schroeder-thedinghausen.de/Erdbeeren-selbst-pfluecken-bei-Bremen-Thedinghausen.html

Erbeeren pflücken in Thedinghausen: Ziel ist es, am Ende mehr Erdbeeren im Korb als im Bauch nach Hause zu bringen. Foto: Lachmann

Open-Air-Luft bei der „Kompletten Palette“ schnuppern

Um Open-Air-Luft zu schnuppern, muss man gar nicht weit fahren, denn das Kulturprojekt „Komplette Palette“ ist wiedererwacht. In den vergangenen Monaten hat der Bremer Rapper Immo Wischhusen, bekannt als Flowin Immo, rund 150 Paletten am Hemelinger Hafen zusammengezimmert. So ist auf dem Bay-Watch-Areal am Ende des Arberger Hafendamms eine große Bühne mit Bar entstanden, die zum Musik lauschen und entspannen einlädt. Am 19. August steigt dort die nächste musikalische Sause, mit dabei: Testsieger, Flowin Immo / Sooper Looper, Boogee Munsta (Bass Music), René Schier (Trip Hop) und Roughiness (Hip Hop).

Die UniFiliale auf FacebookWie genießt ihr den Sommer in Bremen? Wo kann man am besten Sonne tanken? Diskutiert mit uns auf Facebook.

 

Letztes Update: 13. Juli 2017

Weitersagen!