Artikel aus "Rest des Lebens"

„Willkommensservice“ unterstützt ausländische Absolventen und Gründer

"Willkommensservice" unterstützt ausländische Absolventen und Gründer

Das IQ Netzwerk, das vom RKW Bremen koordiniert wird, informiert auch bei Infotagen über die Chancen für ausländische Fachkräfte in Deutschland. // Foto: IQ Netzwerk Bremen / Linda Hoff

Ausländische Unternehmer, Hochschulabsolventen oder Gründungsinteressierte, die neu nach Bremen kommen, stehen häufig vor vielen organisatorischen Fragen. Ein neues Angebot des Unternehmensservice Bremen soll nun Antworten liefern und bei Bedarf zu den zuständigen Stellen weiterleiten.

 

Beratung für Fachkräfte und Unternehmen

Von der Visumvergabe über Anmeldungen bis hin zum Alltag in der neuen Stadt – ausländische Existenz- und Unternehmensgründer und angehende Fachkräfte sehen sich in Deutschland vor besondere Herausforderungen gestellt. Die Handelskammer hat deshalb gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB), dem RKW Bremen sowie dem Innen- und dem Wirtschaftssenator einen Willkommensservice initiiert, der das Ankommen leichter machen soll. Angesiedelt ist er beim Unternehmensservice Bremen.

Das Angebot soll helfen, die benötigten Unterlagen für Behördengänge zusammenzustellen, aber auch Fragen zum Wohnen und zur Familie zu beantworten. So können sich Ausländer beim Willkommensservice beispielsweise darüber informieren, wo sie ihr Auto anmelden, ihren Berufsabschluss anerkennen lassen oder aus dem Ausland eine Wohnung mieten. Darüber hinaus können sich Bremer Unternehmen bei Fragen zur Einstellung von ausländischen Fachkräften oder zu ausländerrechtlichen und fachlichen Fragestellungen beraten lassen. Bei Bedarf leitet der Willkommensservice an die zuständigen Stellen weiter – zum Beispiel für die Anerkennung von Berufsabschlüssen, die im Ausland erworben wurden.

 

„Große Chance für Bremens Wirtschaft“

Das neu entwickelte Konzept ist auch eine Reaktion auf den bundesweit herrschenden Fachkräftemangel: „Bremen steht mit anderen Wirtschaftsstandorten im Wettbewerb um internationale Unternehmen sowie Fach- und Führungskräfte“, sagt Andreas Heyer, Vorsitzender der WFB-Geschäftsführung. Das bestätigt auch Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Bremen: „Gründungswillige und Fachkräfte mit ausländischen Wurzeln sind eine große Chance für Bremens Wirtschaft. Für sie wollen wir mit dem neuen Angebot nicht nur eine einheitliche Anlaufstelle bieten, sondern auch für eine offene Willkommenskultur sorgen.“

Der Unternehmensservice Bremen befindet sich im Gebäude der Handelskammer Bremen, Hinter dem Schütting 8. Die Beratung wird auf Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch angeboten. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr.

 

Die UniFiliale auf FacebookWie ist es euren ausländischen Kollegen oder gar euch selbst beim Start mit der Arbeit in einem fremden Land ergangen? Wir sind neugierig auf eure Erfahrungen. Schreibt uns auf Facebook.

Letztes Update: 18. März 2015

Weitersagen!