Artikel aus "Campus"

Uni-Radio „KROSSE.fm“ geht auf Sendung

Studierende der Uni Bremen haben das Internetradio Krosse.fm gestartet – und zum Start ein Promo-Video gedreht, aus dem diese Szene stammt.

Studierende der Uni Bremen haben das Internetradio Krosse.fm gestartet – und zum Start ein Promo-Video gedreht, aus dem diese Szene stammt.

Das Radio wurde als Medium schon öfter totgesagt, und wenn man sich das übliche Standardprogramm anhört, müsste man darüber auch nicht unendlich traurig sein. Studierende des Fachbereichs 9 der Uni Bremen wollen diesem Kommunikationskanal nun aber mit einem eigenen Radiosender neues Leben einhauchen – als Ergänzung zu anderen Angeboten, die bereits mehr bieten als „das Beste aus den 80ern, 90ern und von heute“.

„Mehr Medienvielfalt, mehr Information, mehr Offenheit, mehr Diskussion, mehr Hintergrund, mehr Kommunikation, mehr Verständigung“, versprechen die Macher der „Krosse“-Plattformen, die unter Krosse.info bereits eine Website und unter Krosse.tv einen Videokanal betreiben. Ihre Angebote bezeichnen sie als „unabhängig, aber bestärkt von aktuellen Anlässen und dem Leitgedanken journalistischer Sorgfalt und Sachlichkeit“.

Gestartet hatte „Krosse“ bereits vor drei Jahren, aber der Aufbau einer crossmedialen Plattform erwies sich nach Aussage der Macher als unerwartet aufwändig. Mit dem Start des dritten Kanals, Krosse.fm, wird nun jedoch ein weiterer Meilenstein erreicht. „Wir haben unsere ganz eigene Vision von zeitgemäßer Unterhaltung“, teilen die Krosse-Macher mit. „Radio – das ist musikalische Horizonterweiterung, spannend aufbereitete Information und ein Sprachrohr jener Menschen zwischen Uni und WG, zwischen Bib und Bier.“

Darüber hinaus erhalten Hörer die Chance, die Entwicklung des Senders live mitzuerleben, unter anderem auf Facebook. Ende Januar wurde eine rund einstündige Pilotsendung im Web veröffentlicht. Die ersten Themen beschäftigen sich mit dem Ukraine-Konflikt, dem Studiengang „Komplexes Entscheiden“ und den Baustellen auf dem Campus. Demnächst soll dann der reguläre Sendebetrieb anlaufen. Was das konkret bedeutet, wird noch nicht verraten, aber „Krosse.fm“ ist wohl mehr als Podcast zu verstehen und weniger als klassisches Radio mit Rund-um-die-Uhr-Versorgung.

Eine nähere Beschreibung des Projekts findet Ihr bei EULe:

http://blogs.uni-bremen.de/eule/2015/01/26/vorgestellt-krosse-fm/

Der Promofilm zum Programmstart:

 

Die UniFiliale auf FacebookUnd? Werdet ihr reinschalten? Eure Kommentare auf Facebook.

Letztes Update: 4. Februar 2015

Weitersagen!