Artikel aus "Allgemein"

Kaffee to go und ab ins Grüne – die Alternative zu überfüllten Cafés

Wenn die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und es „kurze-Hosen-Wetter“ ist, wird es  höchste Zeit die Bücher mal für eine Zeit beiseite zu packen und mit einer Kaffeepause Körper und Geist mit neuer Kraft zu versorgen! Was aber tun, wenn alle Sonnenplätze in den Cafés und Bistros schon vergeben sind? Einfach mal anders: Einen Kaffee to go mitgenommen  und ab in Bremens ruhige Grünanlagen oder ans Wasser. Hier kommen ein paar Tipps für die beste Alternative zu einem Café-Besuch.

 

Ob Süßes...

Ob Süßes…

 

 

Mit Verpflegung ab in die Wallanlagen

 

Sie einfach Bremens grüne Lunge zu nennen, im Vergleich zum New Yorker Central Park, wäre wohl etwas vermessen. Dabei liegen sie aber genauso zentrumsnah und bieten eine willkommene Auszeit bei Enten-Geschnatter und dem Blick aufs Wasser.

 

 

Mâitre Stefan

Die Boulangerie Am Wall ist ein wahres Schätzchen. Bleche voll mit kleinen Törtchen, Eclairs, frisch belegten Baguettes und Flammkuchen erwarten einen. Besonders empfehlenswert ist das Croque Monsieur mit Schinken und Käse, für alle, die ein verspätetes Mittagessen zu sich nehmen oder es zum Kaffee gern herzhaft mögen. Dazu wird es schwer aus der Auswahl an Kaffeespezialitäten die richtige Wahl für den to-go-Becher zu treffen. Einen Milchkaffee bekommt man für 2,80 Euro, ein klassischer Kaffee kostet 1,80 Euro, das Eclairs dazu 2,45 Euro.

 

Maitre Stefan, Am Wall 201, 28195 Bremen, Fon 431 802 08, Öffnungszeiten: Mo-Fr 7-19 Uhr, Samstag 7-17 Uhr, www.maitre-stefan.de

 

 

Café Knigge

Als Bremer Konditorei-Urgestein werden dort seit 1889 die feinsten Kuchen, Torten und Pralinés hergestellt. Das Interieur wirkt vielleicht etwas gediegener, was uns aber nicht interessieren muss, denn wir möchten uns ja auf eine Bank in die Wallanlagen setzen. Von Butterkuchen bis hin zur vierstöckigen Torte, hinter dem Tresen ist alles zu sehen, was das Herz der „Süßen“ begehrt. Ein Stück Johannisbeer-Baiser-Torte kostet 2,60 Euro, genauso wie die Sacher-Torte. Den Kaffee dazu gibt es für 1,50 Euro. An besonders heißen Tagen muss man unbedingt das hausgemachte Eis probieren.  Eine Kugel gibt es für 0,80 Euro. Ein wahres Genusserlebnis.

 

Konditorei Knigge, Sögestraße 42/44, 28195 Bremen, Fon 130 60, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-18:30 Uhr, So 11-18 Uhr, www.knigge-shop.de

 

 

Die Schlachte wartet!

Mit Blick auf den Teerhof und die vorbeifahrenden Schiffe kann man schon mal die Zeit vergessen. Damit das nicht passiert,  muss der Kaffee schmecken.

 

 

 

Kaffeehaus CLASSICO

Ja, dieser Laden ist voll mit Touristen. So wie der gesamte Marktplatz. Aber warum nicht mal einreihen und in Sachen „Main Stream“ Erfahrungen sammeln.

Auch hier gibt es Kuchen in Hülle und Fülle, zum Beispiel Käsekuchen für 2,10 Euro oder ein Stück Vollkorn-Himbeer-Torte für 2 Euro.

Ausgestattet mit einem Kaffee, der 2,30 Euro kostet, sind es nur wenige Meter über den Marktplatz , vorbei am Kontorhaus bis zu den Steintreppen an der Schlachte.

 

Kaffeehaus & Restaurant CLASSICO, Am Markt 17, 28195 Bremen, Fon 178 46 49, Öffnungszeiten: Mo-So 9-23 Uhr, www.classico-bremen.de

 

 

Le Crobag

Wer Croissants und französischen Milchkaffee bevorzugt, der ist bei Le Crobag richtig. Unbedingt testen muss man dort das Schokoladen-Kokos-Croissants für 1,55 Euro. Die tägliche wechselnde Tagessuppe mit einem Drittel Ficelle-Baguette gibt es übrigens auch zum Mitnehmen  und kostet 3,99 Euro. Außerdem warten Kaltgetränke, Kaffeespezialitäten und Smoothies darauf eingepackt zu werden.

 

Le Crobag, Pieperstraße 1, 28195 Bremen, Fon 165 27 17, Öffnungszeiten: Mo-Sa 9-18 Uhr, www.lecrobag.de

 

...oder Deftiges - Kaffee passt zu allem gut!

…oder Deftiges – Kaffee schmeckt zu allem gut!

 

Wo die Weser einen großen Bogen macht…

 

Bei Sonnenschein und lauen Temperaturen wird der Osterdeich von vielen zum „Langmachen“ genutzt. Das schöne ist, dass hier so viel Platz ist, dass es für jeden noch ein Stückchen grün mit ausreichend Abstand zum Nachbarn gibt. Im Viertel, nur wenige Meter entfernt, kann man sich gut für die grüne Auszeit versorgen.

 

 

Café Piano

Zentral gelegen lädt das Piano Am Sielwall zum Mitnehmen ein. Die Speisekarte hat ein gewisses Ausmaß, was es nicht besonders leicht macht eine schnelle Entscheidung zu treffen. Das Besondere: Von Frühstück, über warme Speisen wie Baguettes, Aufläufe, Fleischgerichte bis hin zum Kuchen: alles ist schon in den Morgenstunden für to go zu haben. Das Ganze in absoluter „Sattmach-Menge“ bei moderaten Preisen. Milchkaffee und Latte Macchiato kosten 2,90 Euro.

 

Café Piano, Fehrfeld 64, 28302 Bremen, Fon 78 54 6, Öffnungszeiten Mo-So 9-1 Uhr, www.cafepiano-bremen.de

 

 

Atrium Feinkost

Das Urgestein im Viertel hat zwar nicht den Kaffee für unterwegs im Angebot, dafür aber ein überwältigendes Angebot an herzhaftem und süßem Allerlei aus der Welt der Feinkost. Alleine ein Blick in das Ladengeschäft macht schon Appetit: Tiramisu, Mousse au Chocalat, Kokos-Panna-Cotta, Paninis, Baiser-Kekse, es reißt nicht ab. Einen kleinen Antipasti-Teller bekommt man für 6,90 Euro, 100 g hausgemachte Cantuccinis kosten 2,90. Zugegeben, Atrium Feinkost bietet etwas für die längere Lernpause, aber es lohnt sich. Einfach eine Thermoskanne mit heißem Wasser dazu eingepackt und für 0,75 Euro einen Beutel Kusmi Eistee dazu nehmen: Erholung garantiert!

 

Atrium Feinkost, Vor dem Steintor 34, 28203 Bremen, Fon 70 23 23, Öffnungszeiten Di-Sa 10-20 Uhr, www.atrium-bremen.de

Letztes Update: 11. Juni 2013

Weitersagen!