Artikel aus "Sparkasse"

Berufsunfähigkeitsversicherung: Wenn die Karriere endet, bevor sie richtig begonnen hat

Am häufigsten hört man es von professionellen Sportlern: eine schwere Verletzung genügt, schon ist die hoffnungsvolle Laufbahn von heute auf morgen beendet. Aber auch wenn Du nicht Profi-Kunstturnerin oder Eishockeyspieler werden möchtest, kann – das ist die ungeschönte Realität – jeder Arbeitstag Dein letzter sein.

Zu den am meisten verbreiteten Ursachen für Berufsunfähigkeit gehören psychische Erkrankungen, Skelett- und Muskelprobleme (z.B. am Rücken), Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Tumore. Auch Unfälle können das Arbeitsleben abrupt beenden.

Früher anfangen, weniger zahlen

Du bist jung und kerngesund? Sehr gut, dann ist dies genau der richtige Moment, um sich über Vorsorge Gedanken zu machen. Zwar trifft das Schicksal ältere Arbeitnehmer deutlich häufiger als junge, allerdings sind die Folgen auch umso schwerwiegender, je weiter es für Dich noch bis zum Bezug der regulären Rente ist.

Wie immer gilt auch hier: Wer früh anfängt, Geld zur Seite zu legen, erzielt die besten Ergebnisse. Daher ist es sinnvoll, sich schon während des Studiums mit der Berufsunfähigkeitsversicherung auseinanderzusetzen.

Weniger Hürden als bei staatlichen Rentenzahlungen

Die Sparkasse Bremen möchte ihren Kunden in allen Lebenslagen zur Seite stehen und hat daher einen Partner ins Boot geholt, um passende Berufsunfähigkeitsversicherungen anbieten zu können. Die monatliche Rente ersetzt den Einkommensverlust und ist unabhängig von gesetzlichen Rentenzahlungen.

Letztere sind auch mit erheblichen Einschränkungen verbunden – so zahlt der Staat beispielsweise in den ersten fünf Berufsjahren gar nicht. Nur wenn die Berufsunfähigkeit das Resultat eines Arbeits- oder Wegeunfalls ist, springt die Berufsgenossenschaft ein.

Falls Du konkret wissen möchtest, wie Du Dich effektiv absichern kannst, ohne Dein Glück strapazieren zu müssen, komm zu uns in die UniFiliale gegenüber der Mensa. Weitere Informationen bekommst Du auch unter www.sparkasse-bremen.de.

Letztes Update: 28. Mai 2013

Weitersagen!